03.12.18: So machen‘s alle – oder?

Am Montag, den 03.12., begaben sich 30 kultur- bzw. musikinteressierte Schülerinnen und Schüler auf die Fahrt nach München, um Mozarts Opera buffa Cosí fan tutte im Nationaltheater anzusehen.

Ein Stück, das mehr ist, als eine Komödie, nämlich eine psychologische Versuchsanordnung: Zwei Männer sind der Liebe ihrer Freundinnen so sicher, dass sie sich zu einer Wette anstiften lassen. Angeblich zum Kriegsdienst einberufen, kehren sie verkleidet zurück, um der jeweils anderen Verlobten den Hof zu machen. Erst nach der fingierten Heirat mit dem jeweils „falschen“ Mann klärt sich das Verwechslungsspiel auf – und hinterlässt ein Trümmerfeld der Gefühle, dem jeder feste Boden entzogen zu sein scheint.

Diese Doppelbödigkeit, die zwischen Komik und Tragik changiert, kommt in Mozarts Musik vortrefflich zum Tragen. Gerade auch im Finale, in dem die Vernunft - der Aufklärung entsprechend - als Orientierung für das Leben gepriesen wird, offenbart die Musik, dass nichts über die bestehende Diskrepanz zwischen Kopf und Herz hinwegtäuschen kann.

Auch wenn die Ankunft aufgrund mehrerer Staus zu einer Punktlandung mit sportlicher Einlage wurde, war es für die Schülerinnen und Schüler ein amüsanter, schöner und eindrücklicher Abend.