19.01.2022: Schulfinale des Wettbewerbs "Jugend debattiert"

Reden lernt man nur durch reden.
(Marcus Tullius Cicero, 106- 43 v. Chr.)

Wie wichtig es ist, dass man dem anderen zuhört, sich austauscht, andere Perspektiven und Sichtweisen einnimmt und diskutiert, wird uns in diesen Zeiten so deutlich wie kaum zuvor vor Augen geführt. Schon im dritten Jahr beteiligt sich das SFG am Wettbewerb „Jugend debattiert“, der in über 30 Ländern durchgeführt wird. Alle Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe lernen im Deutschunterricht, wie man gute Argumente anbringt, überzeugend artikuliert und kommuniziert.

Am 19.1.2022 traten die zwei besten DebattantInnen aus jeder 9. Klasse im Schulfinale an. Am Ende von zwei qualitativ hochkarätigen Halbfinalrunden, in denen das Thema „Soll der Verkauf von Süßigkeiten im Kassenbereich von Supermärkten verboten werden?“ debattiert wurde, erörterten die Finalistinnen die Frage „Soll der Nachweis des 'Freischwimmer'- Abzeichens Bedingung für den Erhalt eines Schulabschlusses sein?“. Die sehr gut vorbereiteten  Teilnehmerinnen machten es der Jury nicht leicht. Letzten Endes setzten sich Franziska Nick 9d und Emily Niedermayr aus der 9a durch, die uns im Regionalfinale, das coronabedingt digital stattfinden wird, vertreten werden.

Wir gratulieren drücken die Daumen!